Grundlagen des Geistigen Heilens in Theorie und Praxis

6. Oktober 2012 um 11:00 Uhr

Grundlagen des Geistigen Heilens in Theorie und Praxis
 „Schwachen werden sie in meinem Namen die Hände auflegen und sie werden sich wohl befinden“ (Markus 16,18)

Geistiges Heilen ist eine uralte Kraft. Seit Menschengedenken benutzen wir unsere Hände, um andere zu berühren, ihnen Wärme, Energie und  Kraft zu geben oder über die Berührung Trost zu spenden. Wir gehen den Fragen nach: Wer oder was heilt? Was bedeutet geistiges Heilen? Wie unterscheidet es sich von anderen Methoden? Auf welche Weise wirkt geistige Heilkraft durch uns? Übungen regen Selbstheilungskräfte an und sensibilisieren für Wahrnehmung, Stärkung und Übertragung von Energie. Hintergrund dieser Arbeit ist die Tradition der englischen Medial- und Geistheilerschulung, Arthur Findlay College. 

Begleitung:
Renate Fischer, Diplom-Psychologin und autorisierte Lehrerin der Akademie für Medialität und Heilkunst, www.mediale-welten.com

 1 Stunde Mittagspause:
Bitte kleinen Mittagsimbiss mitbringen! Getränke sind vorhanden.
Bitte bequeme Kleidung mitbringen. Kissen, Bänkchen und Stühle etc. sind vorhanden.

Dauer: 11.00  –  18.00 Uhr

Kostenbeitrag: 40 € (Ermäßigung möglich)

Bitte bis zum 2. Oktober 2012 anmelden:

Telefon: 040 / 43 43 34

anmeldung@kirche-der-stille.de

Die Anmeldung gilt als endgültig. Du erhältst keine Bestätigung. Der Teilnahmebeitrag ist am Seminartag in bar zu entrichten. In begründeten Fällen (bitte bei der Anmeldung angeben) können wir – mithilfe des Fördervereins mit Ermäßigungen entgegenkommen. Finanzielle Gründe sollen die Teilnahme nicht verhindern.

Bei kurzfristiger Absage sind wir leider genötigt, Ihnen Ausfallkosten in Rechnung zu stellen.


Um sich anzumelden füllen Sie bitte folgendes Formular mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse aus und klicken Sie auf "anmelden"

Sie erhalten darauf hin eine Anmeldebestätigung. Sollte diese Anmeldebestätigung nicht bei Ihnen ankommen, schauen Sie bitte auch in Ihren Spam-Ordner

Bitte lasse dieses Feld leer.