Nacht der Kirchen – Ulf Manú Quartett- Violett

12. September 2015 um 20:00 Uhr

Nacht der Kirchen in Hamburg /Kirche der Stille (Einlass ab 19.15 Uhr)
Ulf Manú Quartett – Violett

Lyrisch, virtuose Musik zwischen Romnatik, Folk und Jazz

Violett ist eine außergewöhnliche Farbe, die aus der Vereinigung von den Gegensätzen „Rot“ – Körperlichkeit und „Blau“ – Geistigkeit entsteht.
Sie ist die Farbe der Inspiration, der Kunst, der Magie und der Mystik.
Eine würdevolle und phantasievolle Farbe, die auch etwas rätselhaftes an sich hat.

Ebenso wie die Farbe, kommt auch die Musik des Ulf Manú Quartetts daher.
Voller Gegensätzlichkeiten und doch mit einem inspirierten und harmonischen Gesamtklang.
Eine gelungene Melange aus Jazz, romantischen und folkloristischen Einflüssen und asiatisch/orientalischen Klängen und Rhythmen.
Mal groovt es jazzig im 7/4 Takt, dann wieder irisch, keltisch tänzerisch-wild im 9/8, vertrackte Harmonien und Melodien wechseln mit eingängigen Arrangements, rockiger  Drive folgt auf schwebende Rhythmen und meditative Klänge.
Lebendig, vielschichtig, virtuos und farbenfroh.

Die Besetzung Blockflöte, Gitarre, Kontrabass und Percussion spiegelt dieses Ansinnen wider:
Kraftvolle Rhythmen mit zartem Klängen, erdige Grooves mit luftigen Harmonien und Melodien zu kombinieren ist für uns ein besonderer Reiz.
Wir scheuen keine Gegensätze, wir brauchen sie.

Ulf Manú – Gitarren, Komposition/ Arrangement
Kerstin de Witt – Blockflöten
Michael Bohn – Kontrabass
Daniel Orthey – Percussion

Spende erbeten!