Familienstellen ist Versöhnungsarbeit

14. Oktober 2017 um 10:00 Uhr

Familienstellen ist Versöhnungsarbeit

In jeder Familie wirken tiefliegende Bindungskräfte, die unbewusst das persönliche Leben beeinflussen.
Um die „Bewegungen der Seele“ erlebbar werden zu lassen, braucht es einen Raum der Stille, der Achtsamkeit.
Aufstellungsarbeit ist ein Geschehenlassen, ein Loslassen aller Erwartungen und Vorstellungen, damit das ans Licht kommen kann, was sich zeigen möchte.
Lösungsschritte werden deutlich. Die Heilung, die dabei entstehen kann, vollzieht sich wie ein Geschenk durch eine größere Kraft.
Für alle Beteiligten ist diese Arbeit ein Prozess des gegenseitigen Gebens und Nehmens.
Familienstellen kann hilfreich sein: bei der Versöhnung mit Eltern, Geschwistern, bei Verlusterfahrungen, Partnerschaftsproblemen, Schwierigkeiten mit Kindern, Krankheiten etc..

Der Tag beginnt mit einer Einführung in die Aufstellungsarbeit, in das Einüben als Stellvertreter/in und einer Meditation.

Begleitung: Irmgard Eckermann, Dipl.-Psych, systemische Familientherapie

Dauer: 10.00 – 17.00 Uhr

Kosten 80 Euro, Stellvertreter*in 25 Euro

Anmeldung: info@irmgard-eckermann.de oder Tel. 040/86625568