Innenansicht der Kirche der Stille

Das suchende Herz der Etty Hillesum

Freitag, 21.9.2018 19:30

„Das suchende Herz”
Der spirituelle Weg der Etty Hillesum

„Ich ruhe in mir selbst. Und jenes Selbst, das Allert iefste und Allerreichste in mir, in dem ich ruhe, nenne ich „Gott“, schreibt Etty Hillesum (1914 – 1943) in ihr Tagebuch.
Diese junge jüdische Frau, deren Leben in Auschwitz endete, gibt uns in großer Sprachkraft und Tiefe Einblick in ihren spirituellen Weg.
Sie stellt existentielle Fragen: „Ist es nicht gottlos, in einer Zeit wie dieser noch an Gott zu glauben?“
und sagt ebenso „Es ist das Einzige, worauf es ankommt: ein Stück von dir in uns selbst zu retten, Gott.“

In einem literarisch-musikalischen Zwiegespräch teilen Irmgard Nauck und Stefan Goreiski an diesem Abend ihre Begeisterung über Etty Hillesums Gedanken mit Ihnen und laden Sie ein, sich für den eigenen Weg inspirieren zu lassen.

Irmgard Nauck, Lesungen und Stefan Goreiski, Akkordeon

Spende erbeten