Innenansicht der Kirche der Stille

Sehen und Sein

Sonntag, 17.11.2019 11:00

Sehen und Sein – für ein tieferes Verständnis der eigenen Persönlichkeit

Spontan Entschlossene sind am Sonntag herzlich willkommen!

„Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind.“ Aus dem Talmud

Sehen geschieht nicht nur mit den Augen, sondern wesentlich mit dem Gehirn.
Klare Sicht ist nicht nur eine materielle Eigenschaft des Auges, sondern ein Prozess, der auch mit geistiger Kraft und Klarheit einhergeht. Sehen ist ein Spiegel unseres Bewusstseins.
Diese Tatsache gewinnt in der virtuell fordernden Welt an Bedeutung.
Wie entwickeln wir in unserem digitalen Zeitalter ein gesundes Sehverhalten?
Mithilfe von Sehübungen nach der Dr. William Bates Methode gehen die Teilnehmenden in die visuelle Selbsterfahrung.
Sie wecken und schulen das visuelle Erleben im stillen Sitzen, im Sprechen von Poesie und Hören auf Klänge.
Sehen und Hören werden wieder Eins.
Die Teilnehmenden entwickeln eine einfache Sehübungsabfolge, mit der sie auch im Alltag üben können.
Im Ergebnis steht die Erweiterung der Wahrnehmung, ein bewussterer Umgang mit digitalen Medien und die Entfaltung von Potential.

Begleitung: Kathrin Noruschat, Visiopädin, www.kathrin-noruschat-sehtraining.de

Eine Stunde Mittagspause:
Bitte kleinen Mittagsimbiss mitbringen oder in eins der nahegelegenen Restaurants gehen.
Getränke, wie heißer Tee und Wasser, sind vorhanden.
Bitte bequeme Kleidung mitbringen. Socken, Kissen, Bänkchen und Stühle und Decken sind vorhanden.

Dauer: 11.00  –  17.00 Uhr

Kosten: 50 € (Ermäßigung möglich), möglichst passend in bar mitbringen.

Anmeldung bei Kathrin Noruschat:  Tel. 0451 – 70988699 oder kathrin.noruschat@gmx.de